• Startseite
  • Kommafalter in Emmersweiler - Eisuche

Schmetterlingsforum - Blog und Austauschplatform

Berichte über Schmetterlinge, von Schmetterlingsverrückten und vieles mehr. Ihr dürft hier gerne einen eigenen Blog aufmachen und fleißig Beiträge schreiben. Viel Spaß!

Kommafalter in Emmersweiler - Eisuche

Das bietet sich ja an - die Sonne scheint und es kann noch ein interessanter Reproduktionsnachweis des Kommafalters in Emmersweiler dabei herausspringen. Ich entscheide mich, heute mit Kameras und Statif bewaffnet, mich auf die Suche nach Hesperia comma auf den sanierten Flächen bei der Gensbacher Mühle zu machen. Das Ablageschema kenne ich ja schon und die erfolgsorientierte Suche ist recht einfach, da die großen Eier (weiß) auch ohne großes Bücken gut zu erkennen sind. 

Bedenken muss man allerdings, dass im letzten Sommer auf der Fläche natürlich keine so große Population flog wie in Baumholder auf dem Truppenübungsplatz. Trotzdem versuche ich mein Glück.

a1sx2_640_IMG_9150.jpg

Dieses Tier stammt nicht aus dem Warndt. Aber bei uns ist nur der Untergrund ein anderer, wie man auf den folgenden Bildern unschwer erkennen kann.

Die Suche gestaltet sich schwieriger, sehr viel schwieriger, als ich mir das gedacht habe. Das ist erklärbar... Erstens ist die Population - sofern sie sich überhaupt hier reproduziert - noch recht klein. Im Sommer habe ich nur 4 Exemplare an einem einzelnen Tag beobachtet. Weiter ist die Fläche vergleichsweise groß und die erfolgsorientierte Suche gestaltet sich sehr sehr schwierig, weil die gut exponierten kleinen Pflänzchen von Festuca ovina sind häufig - sehr häufig. Solche wie in diesem Bild dargestellten Bereiche gibt es gleich mehrere, die jeweils über 40m lang sind. Dann sind noch diese Haufen rund um die Kanaldeckel, die ähnliche Bedingungen bieten. Hinzu kommt, dass die gesamte Fläche wie es scheint regelmäßig gestört wird - einen Eindruck erhalten ihr in der Fotogalerie. Dann ist da noch der komplette Rand zur Rossel hin, der durch einen kleinen sehr schütter bewachsenen Wall gebildet wird. Ich durchsuche sicher einige tausend Grasbüschel und suche insgesamt 2 1/2 Stunden. Leider ohne Erfolg. Aber ich bin guter Dinge, dass ich den Reproduktionsbeweis dieses Jahr noch erbringen kann, denn die Bedingungen auf der Fläche kann man für Hesperia comma nur als ideal bezeichnen.

Vielleicht planen wir doch noch einen Termin im August ein, um der Sache auf den Grund zu gehen. Klappt auch das nicht, sehen wir halt dem Bieber zu.

Nachlese zum 15. UFZ-Tagfalterworkshop
Biber kehrt zurück an die Rossel
 

Kommentare

Andreas Kolossa am Freitag, 29. März 2013 14:16

Hallo Ronny,
Ist ja toll das Du den Kommafalter dort entdeckt hast.
In meinen Breitengraden kommt er leider nicht mehr vor.
Bei Regine in Goslar kommt er noch regelmäßig am Flöteberg vor.
Ich hab ihn dort voriges Jahr in großer Anzahl angetroffen und fotografiert.
Frag mal bei Regine nach, sie kann Dir bestimmt detaillierte Auskunft geben.
LG Andreas

Hallo Ronny, Ist ja toll das Du den Kommafalter dort entdeckt hast. In meinen Breitengraden kommt er leider nicht mehr vor. Bei Regine in Goslar kommt er noch regelmäßig am Flöteberg vor. Ich hab ihn dort voriges Jahr in großer Anzahl angetroffen und fotografiert. Frag mal bei Regine nach, sie kann Dir bestimmt detaillierte Auskunft geben. LG Andreas
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 21. Juli 2017
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

© 2017 Schmetterlingsforum