• Startseite
  • Tagfalter in meinem Garten - Reproduktionsnachweise 2013

Schmetterlingsforum - Blog und Austauschplatform

Berichte über Schmetterlinge, von Schmetterlingsverrückten und vieles mehr. Ihr dürft hier gerne einen eigenen Blog aufmachen und fleißig Beiträge schreiben. Viel Spaß!

Tagfalter in meinem Garten - Reproduktionsnachweise 2013

Tagfalter in meinem Garten - Reproduktionsnachweise 2013

Nachdem der erste "Bauabschnitt" meines Naturgartens abgeschlossen ist, will ich hier einen kleinen Statusbericht festhalten, denn es sind schon recht viele Schmetterlingsarten, die schon im ersten Jahr eine Nische gefunden haben. Im folgenden zähle ich nur kurz auf, welche Arten beobachtet wurden und welche davon schon als Präimaginalstadien nachgewiesen wurden (fett).

  • Schwalbenschwanz, Papilio machaon (mäßig häufig als Falter, viele Eier und Raupen)
  • Großer Kohlweißling, Pieris brassicae (vereinzelt als Falter)
  • Kleiner Kohlweißling, Pieris rapae (häufig als Falter, 1 Raupe)
  • Rapsweißling, Pieris napi (häufig als Falter)
  • Leguminosenweißling, Leptidea sinapis (mäßig häufig als Falter, 1 Ei)
  • Aurorafalter, Anthocharis cardamines (häufig als Falter, zahlreiche Eier und Raupen)
  • Weißklee-Gebling, Colias hyale (Falter in Anzahl)
  • Zitronenfalter, Gonepteryx rhamni (häufig als Falter, einige Eier)
  • Nierenfleck-Zipfelfalter, Thecla betulae (5 Eier)
  • Kleiner Feuerfalter, Lycaena phlaeas (als Falter in Anzahl, 2 Eier, 1 Raupe)
  • Brauner Feuerfalter, Lycaena tityrus (ein Falter)
  • Grüner Zipfelfalter, Callophrys rubi (einige Falter)
  • Kurzschwänziger Bläuling, Cupido argiades (häufig als Falter, Eier und Raupen)
  • Faulbaum-Bläuling, Celastrina argiolus (nur als Falter)
  • Geißklee-Bläuling, Plebejus argus (Falter und Eiablagen)
  • Violetter Waldbläuling, Polyommatus semiargus (Falter und 1 Eiablage)
  • Hauhechel-Bläuling, Polyommatus icarus (häufig als Falter, Eiablageversuch)
  • Kaisermantel, Argynnis paphia (einige Falter beim Saugen)
  • Kleiner Perlmutterfalter, Issoria lathonia (1 Falter)
  • Brombeer-Perlmutterfalter, Brenthis daphne (einige Falter, Raupenfund in 2009)
  • Admiral, Vanessa atalanta (wenige Falter)
  • Distelfalter, Vanessa cardui (wenige Falter)
  • Landkärtchenfalter, Araschnia levana (als Falter nicht selten, 1 Eiablage)
  • Tagpfauenauge, Nymphalis io (häufig als Falter, 1 Raupennest)
  • Kleiner Fuchs, Nymphalis urticae (wenige Falter)
  • C-Falter, Nymphalis c-album (häufig als Falter, 1 Raupe)
  • Großer Fuchs, Nymphalis polychloros (Einige Falter, Raupen auf Nachbargrundstück 2009)
  • Wegerich-Scheckenfalter, Melitaea cinxia (1 Falter)
  • Kleiner Eisvogel, Limenitis camilla (1 Falter, Raupennachweis in 2011)
  • Kleiner Schillerfalter, Apatura ilia (2 Falter)
  • Großer Schillerfalter, Apatura iris (1 Falter)
  • Waldbrettspiel, Pararge aegeria (1 Falter)
  • Mauerfuchs, Lasiommata megera (einzelne Falter)
  • Braunauge, Lasiommata maera (häufig als Falter, viele Eier, viele Raupen)
  • Weißbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania (häufig als Falter)
  • Kleines Wiesenvögelchen, Coenonympha pamphilus (Einige Falter, ein Ei)
  • Großes Ochsenauge, Maniola jurtina (Falter in Anzahl)
  • Schachbrettfalter, Melanargia galathea (2 Falter)
  • Dunkler Dickkopffalter, Erynnis tages (1 Falter)
  • Kleiner Würfel-Dickkopffalter, Pyrgus malvae (einige Falter)
  • Zweibrütiger Würfel-Dickkopffalter, Pyrgus armoricanus (1 Falter, versuchte Eiablage)
  • Gelbwürfeliger Dickkopffalter, Carterocephalus palaemon (1 Falter)
  • Schwarzkolbiger Braundickkopffalter, Thymelicus lineola (Falter in Anzahl)
  • Braunkolbiger Braundickkopffalter, Thymelicus sylvestris (Falter in Anzahl)
  • Rostfarbiger Dickkopffalter, Ochlodes sylvanus (Falter in Anzahl)
  • Malven-Dickkopffalter, Carcharodus alceae (Einige Falter, Eier und Raupen)

Also insgesamt 18 Arten, die bereits dieses Jahr mindestens einen Versuch unternommen haben, sich in meinem Garten fortzupflanzen. Rot markert habe ich diejenigen, von denen ich glaube, dass sie sich regelmäßig dort fortpflanzen. Also inzwischen immerhin 13 Arten, die sich schon recht wohl fühlen.

Zum "Garten" gehören die hier schon vorgestellten Teile - das Kalkschuttbeet, das Sandschuttbeet, frisch eingerichtete Magerrasen (Sand), ein Staudenbeet und die Schafweide, welche direkt an die Rossel angrenzt. Insgesamt ist es eine Fläche von ca. 4000m². Das ist genügend Potential, dass sich noch einige Arten dauerhaft etablieren können. 45 beobachtete Tagfalterarten sind schon ganz beachtlich, doch sind es längst noch nicht alle Arten, die ich in meiner Jugend noch aus dem Rosseltal kannte. Es fehlen noch gänzlich die Zygaenidae - bislang konnte ich keine einzige finden! Auch fehlen noch etliche Bläulinge, die es früher da gab.

Wird 2015 wieder ein Warndt-Sandtrüffeljahr?
Exkursion am Hohneck

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 21. Juli 2017
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

© 2017 Schmetterlingsforum