Schmetterlingsforum - Blog und Austauschplatform

Berichte über Schmetterlinge, von Schmetterlingsverrückten und vieles mehr. Ihr dürft hier gerne einen eigenen Blog aufmachen und fleißig Beiträge schreiben. Viel Spaß!

Zuchtbericht - Lemonia dumi

Es ist nicht das erste Mal, dass ich die Art züchte. Bisher versuchte ich es auf der lebenden Pflanze im Freien und vielfach habe ich hohe wetterbedingte Verluste verzeichnet.

Herkunft des Zuchtmaterials

Zahl und Stadium 50 Eier
Ort, Biotop Napajedla, Tschechien
Zeit Nov. 2009 gekauft auf IB Frankfurt
Futter Taraxacum sect.

Zuchtbehälter und Zuchtmethode

Ich beschließe, die Tiere in Plastikboxen zu halten. Es sind nur kleine Löcher in den Boxen und die Luftfeuchtigkeit halte ich hoch. Sie werden mit frischem Schnittfutter gefüttert, welches spätestens alle 2 Tage gewechselt wird. Bei 23°C und Langtagbedingungen halte ich die Raupen unter einer HQL Lampe.

Zuchtverlauf

23.3.2010 Die Eier werden ins Warme gebracht.
1.4.2010 Die ersten Räupchen schlüpfen und beginnen zu fressen.
7.4.2010 Erste Häutung beginnt.  Es sind insgesamt 34 Raupen geschlüpft.
12.4.2010

Zweite Häutung. Die Raupen wachsen etwas langsamer und auch nicht so gleichmäßig wie die taraxaci. Ab nun werden Boxen mit Gaze-Fenster verwendet und ich bringe ganze Löwenzahn-Pflanzen mit Wurzel ins Gefäß, damit diese nicht so schnell vertrocknen.

Die Zucht verläuft insgesamt besser als das Jahr zuvor auf der eingetopften Pflanze. Wärme und Licht beeinflussen die Zuchtdauer offenbar sehr positiv.

22.4.2010 Viele Raupen haben nun die dritte Häutung hinter sich und gedeihen gut.
2.5.2010 Weitere Häutungen überschneiden sich bei den Raupen bereits. Die letzte Häutung beginnt bei der ersten Raupe.
7.5.2010 Die ersten Raupen beginnen, früher als vermutet herumzulaufen und suchen Verpuppungsplätze. Ich bringe sie in mehrere größere Plastikboxen (40x30x25cm), welche zu 2/3 mit feuchter Erde gefüllt sind. Die meisten Raupen kriechen in den Folgetagen in die Erde.
20.5.2010 insgesamt 3 Raupen verpuppten sich oberirdisch (waren wohl schon zu lange unterwegs). Weitere 29 haben sich erfolgreich vergraben und (hoffentlich) auch verpuppt. Die Behälter verbleiben, um Erschütterungen zu vermeiden im Keller.
28.08.2010 So ein Käse... ein erstes Männchen schlüpft und hat verkümmerte Flügel.
30.08.2010 ... und ein Weibchen am Morgen. Das Männchen lebt leider schon nicht mehr und Anflugversuche sind so früh im Jahr aussichtslos.
6.9.2010 Drei Männchen und ein Weibchen schlüpfen. Ein Weibchen legt Eier, wobei nicht klar ist, ob diese auch befruchtet sind.
30.10.2010

5 Puppen sind übrig geblieben und sind noch vital. Was soll das werden? Überwinterung?


Wie soll man wohl synchrone Weibchen erziehlen? Das war ja das eigentliche Ziel der Zucht. Es sollte mit synchronen Weibchen eine Kartierung im Saarland erfolgen. Woran ist der Schlupftermin synchronisiert? Es scheint, als sei es einzig und alleine die Zeit der Puppenruhe. Demnach darf man die Zucht nicht schon so früh beginnen bzw. muss sie grundsätzlich unter Freilandbedingungen durchführen. Das würde jedoch zu erheblich höheren Ausfällen führen. Gabriel Hermann hatte mehr Glück und hat synchrone Weibchen in der Zucht erhalten, mit denen er (Wutach) Freilandanflug erzielt hat:

dumi_Alb_Wutach

Eine erfolgreiche Zucht von Lemonia taraxaci
Psst... Im Warndt ist was los!

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 26. Juli 2017
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

© 2017 Schmetterlingsforum