Schmetterlingsforum - Blog und Austauschplatform

Berichte über Schmetterlinge, von Schmetterlingsverrückten und vieles mehr. Ihr dürft hier gerne einen eigenen Blog aufmachen und fleißig Beiträge schreiben. Viel Spaß!

Arethusana arethusa am Lauvet d’Ilonse

Arethusana arethusa am Lauvet d’Ilonse
Erlebnisbericht Es ist einer dieser seltenen Momente, wenn man sofort weiß, dass das soeben erlebte einzigartig ist und wohl nie wieder so erlebt werden kann. Da ich schon viele Jahre mit Schmetterlingen zu tun habe, sind schon so einige Erlebnisse dabei, die ich noch meinen Enkeln erzählen kann - jedoch wenige wie das heutige! Unser fünfter Urlaub im Mercantour ist dieses Jahr etwas später und beginnt erst in der letzten Juli-Woche. Wir unternehmen einige sehr beeindruckende Exkursionen in die höheren La...
Weiterlesen
4331 Aufrufe
0 Kommentare

Euphydryas cynthia - Raupenüberwinterung und Zucht

Euphydryas cynthia - Raupenüberwinterung und Zucht

Im Juli 2012 besuchten wir den l'Authion bei La Bollène-Vésubie in der Hoffnung, dort noch den wunderschönen "Veilchen-Scheckenfalter" Euphydryas cynthia beobachten zu können. Dies gelang uns tatsächlich, obschon die Flugzeit schon fast zu Ende war. Es flogen noch einige müde ♂ und ♀ herum und einige ließen sich auch fotografieren. Ganz tolle Bilder konnten uns nicht gelingen, da die Falter schon recht abgeflogen waren und überdies wenig gewillt waren, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen. 

Weiterlesen
5544 Aufrufe
0 Kommentare

So grundsympatisch naiv...

So grundsympatisch naiv...

Saxifraga florulenta hat es iher herzerfrischenden Naivität zu verdanken, dass ihre blühenden Exemplare von einer sonderbaren Gruppe Menschen als an zwei Händen abzählbare Individuen sehr gewürdigt und teils mit Namen versehen werden. Solcherlei Aufmerksamkeit ziehen sonst Berggorillas oder "Weiße" Nashörner auf sich. Ein Horn hat die schöne Pflanze zwar nicht, aber SOLCHE (Hände weit auseinander!) Blütenstände.

Vorwerggenommen: Das ist die letzte Pflanze, die wir fotografieren - wir sind schon beim Abstieg. Die Wolke, die wir noch näher kennen lernen werden, lässt noch ein paar Lichtschimmer durch. Dass diese Pflanze 30 Jahre und älter sein soll, sieht man ihr gar nicht an - oder?

Die sonderbaren Menschen, von denen hier die Rede ist, sind entweder Park-Ranger im Mercantour oder Botaniker im Mercantour oder junge, hübsche Studentinnen griechischer Herkunft, die hoffen, von der Pflanze etwas fürs Leben zu lernen. Das kann man bestimmt. Zu diesen sonderbaren Menschen gesellen sich manchmal - vorwiegend bei schlechtem Wetter - auch Entomologen (die sind für sich schon sonderbar genug), die ihrem Urtrieb, seltenen oder einfach nur naiven Spezies nachzustellen, auf einem Umweg nachkommen. Verstärkt wird dies noch, wenn sie in Symbiose mit einem Botaniker "rein zufällig" im Lebensraum der Saxifraga florulenta unterwegs sind und/oder mit dem Vorkommen junger, hübscher, griechischer Studentinnen der Spezies Homo sapiens zu rechnen ist.

Dass sich das ganze nur im Mercantour abspielen kann, hat damit zu tun, dass S. florulenta sich auch nur dort aufhält und auch keine Anstalten unternimmt, wo anders hin zu gelangen - ein erstes Indiz für ihre Naivität. Zugegeben, es ist schön im Mercantour und die Natur noch ursprünglich, doch trifft das ja auch zumindest für andere Teile der Alpen zu, in denen nicht Ski gefahren wird.

 

Weiterlesen
5566 Aufrufe
0 Kommentare

Der besondere Transekt

Es ist unsere Lieblingstransektstrecke im Mercantour - zum einen, weil wir nur vom Frühstückstisch aufstehen müssen und 50 Meter weiter das Untersuchungsgebiet beginnt. Zum Anderen ist die Strecke relativ flach und man bewegt sich auf einer Höhenstufe; es ist quasi ein Erholungstransekt verglichen mit den Bergtouren, die wir im Mercantour sonst unternehmen "müssen". Das eigentlich bemerkenswerte an dieser Untersuchungsstrecke aber ist die immense Artenvielfalt an Schmetterlingen. Bereits im letzten Jahr hatten wir dort einen Spitzentag, an dem wir 81 Arten festgestellt hatten (Tagfalter und Widderchen). In diesem Jahr sollten wir diesen Spitzenwert tatsächlich noch übertreffen! Insgesamt zählten wir 93 Arten (bei einem (!) einzigen Begang am 21.7.), wobei durch ausstehende Bestimmungen vielleicht noch 2 Arten hinzu kommen. Insgesamt können wir für diese eine Strecke deutlich mehr als 100 Arten nachweisen.

IMG_6321

Das ist Ilonse - in dem verträumten Dörfchen befindet sich unser Feriendomizil und der Startpunkt zu unserem "Transekt"

Weiterlesen
4527 Aufrufe
0 Kommentare

Larvalhabitat von Carcharodus boeticus

Im Mercantour gelang es uns, das Larvalhabitat von Carcharodus boeticus zu finden. Zunächst fanden wir den Falter in Anzahl fliegen und die Wirtspflanze Marrubium vulgare war in guten Beständen zu finden. Also beschlossen wir, ein wenig Zeit zu investieren, um nach Eiern zu suchen. Die Tatsache, dass die Imagines noch recht frisch waren und hauptsächlich Männchen flogen, liess zunächst nicht viele Eier bei der Suche erwarten. Dennoch gelang es uns nach circa einstündiger Suche, ein Ei zu finden. Für das A...
Weiterlesen
2634 Aufrufe
0 Kommentare

Sommerloch und Saisonausklang...

Nach 14 Tagen im Mercantour (160+ Tagfalter und Zygaenen...) fällt es gar nicht leicht, sich wieder auf das karge Falterprogramm hierzulande Anfang August einzustellen. Rainers Letzt-Beobachtungswettbewerb sollte nun in vollem Gange sein. Hinzu kommt jedenfalls nichts mehr. Stimmt das aber auch?

Weiterlesen
4008 Aufrufe
0 Kommentare

© 2017 Schmetterlingsforum