Euplagia quadripunctaria

Euplagia quadripunctaria

Wer dieser Tage im Warndt entlang von Wasserdostbeständen läuft, möchte fast meinen, er sei in Rhodos im Tal der Schmetterlinge gelandet. Die FFH-Art Euplagia quadripunctaria (Russischer Bär oder Spanische Flagge) war vor zwei Wochen im Warndt noch nicht zu sehen und ist seit letzter Woche massiv geschlüpft.

Das ist eine gute Gelegenheit, einmal schöne Fotos von dem wunderschönen Falter zu machen. Massen wie auf Rhodos im Tal der Schmetterlinge wird man zwar nicht finden, jedoch sind in den guten Wasserdostbeständen immer einige Falter unterwegs und lassen sich bei dem teils bedeckten Himmel gut fotografieren.

b2ap3_thumbnail_PP8A3854.jpgDer Gewöhnliche Wasserdost (Eupatorium cannabinum) ist die Haupt-Saugpflanze des Russischen Bären.

Der Russische Bär ist in den letzten 10-15 Jahren nicht selten gewesen im Warndt, unterliegt aber jahrweise recht starken Bestandsschwankungen. In diesem Jahr können wir wohl von einem guten Jahr sprechen und ein Ausflug in den Warndt lohnt sich - neben dem Russischen Bären finden wir auch recht viele Kaisermäntel (Argynnis paphia). Euplagia quadripunctaria ist gem. FFH-Richtlinie geschützt, was wohl weniger einer tatsächlichen Gefährdung (eher nicht) als der Bekanntheit der Art (Tal der Schmetterlinge) geschuldet ist. 


Die erste Woche in der Provence
Malven-Dickkopffalter - häufig am Elenzberg in Emm...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 25. April 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

© 2017 Schmetterlingsforum